Parabene in Männerkosmetik

In einer Studie an der Hebrew University Jerusalem fand man heraus, dass das Sperma westlicher Männer innerhalb von 40 Jahren sich halbiert hat, aber die Gründe waren unklar. Nun fand man in einer Studie in Polen heraus, dass Männer, die parabenhaltige Haarwachse benutzten, anormal geformte Spermien und Spermien mit reduzierter Beweglichkeit besitzen.

Für die Studie wurden die Konservierungsmittel Butylparaben, Ethylparaben, Isobutylparaben, Methylparaben und Propylparaben untersucht, die in der Vergangenheit in kosmetischen Produkten verwendet wurden. Man fand ebenso heraus, das Butylparaben in der Lage ist, die DNA der Spermien zu schädigen.

In der Verordnung  (EU) 1004/2014 vom 18. September 2014 wurde die Konzentration für die Anwendung von Butylparaben und Propylparaben auf 0,19 % Gesamtgehalt beider Parabene limitiert. Isopropyparaben wurde verboten und die Grenzwerte von Ethylparaben und Methylparaben blieben unverändert.

Die Kommission ist aber der Meinung, das Butylparaben und Propylparaben noch ein potentielles Risiko darstellen und hat deshalb weitere Untersuchungen befürwortet.