Archiv für den Monat: November 2016

Bau von Solaranlagen und Müllverbrennungsanlagen

Fekunda und ekcentec GmbH arbeiten in verschiedenen Ländern zusammen auf dem Gebiet der Solaranlagen und Müllverbrennungsanlagen, um Energie zu erzeugen.

ekcentec ist eine deutsche Firma, die Solarparks und Müllverbrennungsanlagen für private und kommunale Investoren baut. Durch exzellente Verbindungen von ekcentec zu einer deutschen Bank können für internationale Investoren sehr gute Konditionen angeboten werden. Zur Zeit planen wir einen Solarpark für einen privaten Investor und eine Müllverbrennungsanlage für einen kommunalen Investor in der Türkei.

Falls Sie in einen Solarpark oder in eine Müllverbrennungsanlage investieren wollen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um weitere Informationen zu erhalten.

Metrohm 632/2 pH-Meter

108

Metrohm 632/2 pH-Meter

Gut erhaltenes digitales pH-Meter von Metrohm. Bestehend aus:

  • Meßgerät mit hochohmigen Eingang für potentiometrische Anwendungen
    • pH-Wert Messung
    • Spannungsmessung
    • Voltametrie
  • Digitalanzeige
    • pH = 0,00 … 14,00
    • U = 0 … ± 1999 mV
  • Umstellbar auf 100, 117, 220 und 240 V, 50 … 60 Hz, ca. 10 VA
  • BCD-Schnittstelle für Dosiprint, Labograph (nicht getestet)
Schnittstelle

Schnittstelle

  • Klappbügel zum Schrägstellen des Gerätes
  • Stromkabel
  • Gebrauchsanweisung deutsch (als Datei)
  • Seriennummer: 5H9/108
  • ca. 2,9 kg

Bei Verwendung einer Metrohm-Elektrode wird noch zusätzlich das Kabel 6.2104.050 benötigt (nicht im Umfang enthalten).

Preis: 329,00 EUR inkl. 19%  MwSt. (276,47,00 EUR ohne MwSt.), versandkostenfrei innerhalb Deutschland

pH-Meter 632 von Metrohm

Metrohm

Metrohm 632 pH-Meter

Gut erhaltenes digitales pH-Meter von Metrohm. Bestehend aus:

  • Meßgerät mit hochohmigen Eingang für potentiometrische Anwendungen
    • pH-Wert Messung
    • Spannungsmessung
    • Voltametrie
  • Digitalanzeige
    • pH = 0,00 … 14,00
    • U = 0 … ± 1999 mV
  • Umstellbar auf 100, 117, 220 und 240 V, 50 … 60 Hz, ca. 10 VA
  • Stativsockel
  • Stativstange Ø 10 mm mit Stellring
  • Klappbügel zum Schrägstellen des Gerätes
  • Stromkabel
  • Gebrauchsanweisung deutsch (als Datei)
  • ca. 2,9 kg

Bei Verwendung einer Metrohm-Elektrode wird noch zusätzlich das Kabel 6.2104.050 benötigt (nicht im Umfang enthalten).

Preis: 279,00 EUR inkl. 19%  MwSt. (234,45 EUR ohne MwSt.), versandkostenfrei innerhalb Deutschland

Metrohm 632 pH-Meter

 

Metrohm 632

Metrohm 632 pH-Meter

Gut erhaltenes digitales pH-Meter von Metrohm. Bestehend aus:

  • Meßgerät mit hochohmigen Eingang für potentiometrische Anwendungen
    • pH-Wert Messung
    • Spannungsmessung
    • Voltametrie
  • Digitalanzeige
    • pH = 0,00 … 14,00
    • U = 0 … ± 1999 mV
  • Umstellbar auf 100, 117, 220 und 240 V, 50 … 60 Hz, ca. 10 VA
  • Stativsockel
  • Klappbügel zum Schrägstellen des Gerätes
  • Stromkabel
  • Gebrauchsanweisung deutsch (als Datei)
  • Seriennummer: 036/07066
  • ca. 2,9 kg

Bei Verwendung einer Metrohm-Elektrode wird noch zusätzlich das Kabel 6.2104.050 benötigt (nicht im Umfang enthalten).

Preis: 269,00 EUR inkl. 19%  MwSt. (226,05 EUR ohne MwSt.), versandkostenfrei innerhalb Deutschland

Metrohm 632/1 pH-Meter

ph632_1

Metrohm 632 pH-Meter

Gut erhaltenes digitales pH-Meter von Metrohm. Bestehend aus:

  • Meßgerät mit hochohmigen Eingang für potentiometrische Anwendungen
    • pH-Wert Messung
    • Spannungsmessung
    • Voltametrie
  • Digitalanzeige
    • pH = 0,00 … 14,00
    • U = 0 … ± 1999 mV
  • Umstellbar auf 100, 117, 220 und 240 V, 50 … 60 Hz, ca. 10 VA
  • Stativsockel
  • Stativstange Ø 10 mm mit Stellring und Elektrodenhalter
  • Klappbügel zum Schrägstellen des Gerätes
  • Stromkabel
  • Gebrauchsanweisung deutsch (als Datei)
  • Seriennummer: 7G1/181
  • ca. 2,9 kg

Bei Verwendung einer Metrohm-Elektrode wird noch zusätzlich das Kabel 6.2104.050 benötigt (nicht im Umfang enthalten).

Preis: 297,50 EUR inkl. 19%  MwSt. (250,00 EUR ohne MwSt.), versandkostenfrei innerhalb Deutschland

 

Änderung der Gesetze in der Türkei für Photovoltaikanlagen

Die türkische Regierung reagiert nun darauf, dass in der Vergangenheit die Importkosten für Photovoltaikanlagen stark gestiegen sind. So werden Investoren unterstützt, wenn sie die Panele aus dem Heimatland beziehen und bestraft, wenn sie importieren.

Das Problem ist nur, dass die türkischen Fertigungsanlagen nicht ausreichend Panele produzieren können. Also ist damit zu rechnen, dass ausländische Produzenten in Kürze in der Türkei investieren werden. Denn nur so lässt sich die Luxussteuer, die auf die Panele erhoben wird, umgehen. Spannend wird die Frage, wer zuerst den Schritt in die Türkei macht.